Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Ichenhausen  |  E-Mail: info@vg-ichenhausen.de  |  Online: http://www.vg-ichenhausen.de

Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB); Änderung des Flächennutzungsplanes sowie Aufstellung des Bebauungsplanes „Gewerbegebiet Deubach Ost, Flur-Nr. 365

Wappen Ichenhausen

Mitteilung

der Stadt Ichenhausen

 

 

 

Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB);

Änderung des Flächennutzungsplanes sowie Aufstellung des Bebauungsplanes „Gewerbegebiet Deubach Ost, Flur-Nr. 365/1“ im Stadtteil Deubach

- Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB -

 

Der Stadtrat der Stadt Ichenhausen hat in seiner Sitzung am 02.06.2020 beschlossen, für das Gebiet „Deubach Ost “ im Stadtteil Deubach den Flächennutzungsplan zu ändern sowie den Bebauungsplan „Gewerbegebiet Deubach Ost, Flur-Nr. 365/1“ im Sinne des § 30 BauGB aufzustellen.

 

Der Geltungsbereich der Flächennutzungsplanänderung umfasst die Grundstücke Flur-Nrn. 358, 358/1, 359, 360, 361 und 365/1 Gem. Deubach. Dabei soll für den Bereich der Grundstücke Flur-Nrn. 358, 358/1, 359, 360 und 361 Gem. Deubach eine „gemischte Baufläche“ sowie für das Grundstück Flur-Nr. 365/1 ein „Gewerbegebiet mit Emissionsbeschränkungen“ dargestellt werden.

 

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes umfasst nur das Grundstück Flur-Nr. 365/1 Gem. Deubach.

 

Im Bebauungsplan soll ein Gewerbegebiet mit Beschränkungen der Lärmemissionen ausgewiesen werden.

 

Deubach Flächennutzungsplan 

 

                                                        

 

Flächenutzungsplan-Änderung, unmaßstäblich               Bebauungsplan „Gewerbegebiet Deubach Ost“,

                                                                                              Flur-Nr. 365/1, unmaßstäblich

 

Nach Durchführung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung und der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und Träger sonstiger öffentlicher Belange nach §§ 3 Abs. 1 und 4 Abs. 1 BauGB hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 06.10.2020 den Entwurf der Flächennutzungsplanänderung einschl. Begründung in der Fassung vom 06.10.2020 sowie den Entwurf des Bebauungsplanes einschl. Begründung in der Fassung vom 06.10.2020 gebilligt und beschlossen, die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB durchzuführen.

 

Demzufolge liegen der

 

  • Flächennutzungsplanänderungsentwurf vom 06.10.2020 einschl. der Entwurf der Begründung hierzu vom 06.10.2020   sowie
  • der Entwurf des Bebauungsplanes (bestehend aus Planzeichnung und Satzungstext) vom 06.10.2020 mit dem Entwurf der Begründung hierzu vom 06.10.2020 und die wesentlichen bereits vorliegenden umweltbezogenen Informationen und Stellungnahmen

 

in der Zeit

 

vom 09. November 2020 bis einschl. 09. Dezember 2020

 

im Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Ichenhausen, Heinrich-Sinz-Straße 14, 89335 Ichenhausen, Zimmer Nr. A.1.12, während der allgemeinen Geschäftsstunden zur Einsichtnahme aus. Des Weiteren können die Planunterlagen und der Inhalt dieser Bekanntmachung auf der Internet-Seite der Stadt Ichenhausen www.ichenhausen.de eingesehen werden.

 

Hinweis:

Aufgrund der Corona-Pandemie ist für die Einsichtnahme vorab ein telefonischer Termin unter der Telefonnummer 08223/4005-29 zu vereinbaren. Dabei sind die vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen wie Abstandsregelung und Maskenpflicht zu beachten.

 

Bei den verfügbaren umweltbezogenen Informationen handelt es sich um:

 

Arten der vorhandenen Information mit
Umweltbezug

Verfasser

Themen

Baugrundgutachten vom 21.02.2020

Kling Consult, Krumbach

Aussagen über Baugrundverhältnisse und zur Versickerungsfähigkeit des Untergrundes

Schallgutachten „Gewerbelärm“ vom 03.03.2020

Kling Consult, Krumbach

 

Umweltberichte als Bestandsteil der jeweiligen Begründung vom 06.10.2020

Kling Consult, Krumbach

Mensch, Fläche, Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt, Boden, Wasser, Klima und Luft, Orts- und Landschaftsbild, Sach- und Kulturgüter

Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten; Landratsamt Günzburg; Regierung von Schwaben; Wasserwirtschaftsamt Donauwörth

Inanspruchnahme hochwertiger Ackerflächen, Immissionsschutz, Natur und Landschaftspflege, Wasserrecht, flächensparende Siedlungsentwicklung

 

Die diesen Informationen zugrunde liegenden Unterlagen liegen ebenfalls aus.

 

Die Zahl der durch das Planungsvorhaben betroffenen Belange sowie der Umfang der einzusehenden Unterlagen bewegen sich im Rahmen eines durchschnittlichen Planungsvorhabens. Eine Verlängerung der Auslegungsfrist nach § 3 Abs. 2 Seite 2 BauGB ist nicht erforderlich.

 

Während der Auslegungsfrist wird allen Interessenten die Gelegenheit zur Erörterung und Stellungnahme gegeben. Stellungnahmen zu den o.g. Verfahren können während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden.

 

Es wird gemäß § 3 Abs. 2 BauGB darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können und, dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Datenschutz

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i.V.m. § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Stellungnahmen ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“, das ebenfalls öffentlich ausliegt.

Hinweis bzgl. des Verbandsklagerechts von Umweltverbänden bei der Flächennutzungsplanänderung:
Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 UmwRG (Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes) ist in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 UmwRG gemäß § 7 Abs. 3 S. 1 UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können (§ 3 Abs. 3 BauGB).

 

 

Ichenhausen, 22.10.2020 

Stadt Ichenhausen                              

                                                          

                                                          

Robert Strobel                                              

1. Bürgermeister                                 

 

 

 

 

drucken nach oben